Montag, 12. Februar 2018

[Falsch aufgewacht] Klappentext-Voting

Hallo!

Klappentexte sind ein großer Feind vieler Autoren, oder? Zumindest kommt es mir so vor und ich kann das auch ganz gut nachvollziehen. 
Denn fast jeder liest den Klappentext, um zu entscheiden, ob er ein Buch lesen will oder nicht. Zumindest dann, wenn der Titel ansprechend klang.

Da ich bisher nie einen Klappentext geschrieben habe, habe ich in den letzten Wochen mehrere Versionen geschrieben, die alle zu "Falsch aufgewacht" passen. Und ihr dürft mir jetzt gern verraten, welcher Text euch am ehesten neugierig auf das Buch macht.


1
Alexander geht nicht gern in die Schule und daran sind seine Lehrer nicht unschuldig. Warum sind die so unfähig, fies und einschläfernd? Er wird es schneller und anders erfahren, als ihm lieb ist. Das Schicksal schickt ihn nämlich auf die Reise: Jeden Morgen erwacht er im Körper eines anderen Lehrers und muss dessen Leben miterleben. 


2
Ist Schule aus Sicht der Lehrer eigentlich genauso blöd wie man sie als Schüler erlebt?
Alexander wird es erfahren, denn plötzlich steckt er nicht mehr in seinem Körper, sondern in dem eines Lehrers. Allerdings kann er nicht selbst handeln, sondern nur zusehen – und das jeden Tag bei einem anderen Lehrer.

3
Was macht einen guten Lehrer aus? Das fragt sich Alexander zwar nicht, aber trotzdem schickt das Schicksal ihn auf eine Reise durch das Leben der Lehrer. Vielleicht damit er es besser macht, falls er selbst mal Lehrer werden sollte?

4
Jeder zweite Tag ist Montag. Aber was viel schlimmer ist: Alexander ist nicht mehr er selbst, sondern erwacht täglich im Körper eines anderen Lehrers. Er kann weder handeln noch sprechen, aber dafür Gedanken hören. Doch bekommt er seinen eigenen Körper je zurück oder ist er in dieser Schleife gefangen?

5
Die Gedanken der Lehrer lesen – Wer wünscht sich das nicht? Alexander würde gern darauf verzichten, denn handlungsunfähig jeden Tag im Körper eines anderen Lehrers zu erwachen, ist alles andere als lustig.
Was soll das Ganze und wird er je wieder im richtigen Körper aufwachen?

Schreibt mir bitte die Nummer eures Favoriten in die Kommentare! 

Kommentare:

  1. Nummer 1 bis 3 sagen mir gar nicht zu. Aber 4 und 5 finde ich dafür interessant. Vielleicht ein bisschen mischen, aber der Grundaufbau sagt mir hier mehr zu.

    Der letzte Satz von 4 statt dem letzten Satz von 5 und dann die 5. Das wäre wohl mein Favorit.
    LG Lexa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Einschätzung! In den nächsten Wochen werde ich mich noch mal dran setzen und mich dabei an deinem Vorschlag orientieren.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Schwierig. Prinzipiell gefällt mir 5 am besten.
    Eventuell würde ich, wie Lexa, 4 und 5 kombinieren, allerdings auch etwas anders formulieren (kein Konjunktiv):

    Die Gedanken der Lehrer lesen – Wer wünscht sich das nicht? Alexander kann darauf verzichten, denn handlungsunfähig jeden Tag im Körper eines anderen Lehrers zu erwachen, ist alles andere als lustig.

    Der letzte Satz von 4 ist einen Zacken besser als der von 5 (dieses "Was soll das Ganze?" klingt irgendwie doof - wird die Frage denn je beantwortet?), aber bei 4 gefällt mir das mit der Schleife nicht. Ist es denn eine Schleife? Hm … halt noch irgendwie anders, aber einfallen tut mir auch nichts gerade.

    … allerdings ist Klappentext schreiben eine Wissenschaft für sich, da toben sich in Autorenforen ja immer alle aus und hängen sich an einzelnen Wörtern auf, ah (ok, das tu ich auch gerade ^^)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Kritik! Das mit der Schleife ist echt so eine Sache ... und die Frage wird in diesem Buch auch nicht geklärt, das Stimmt. Das kommt erst im dritten Teil, wenn überhaupt.
      Ich muss wohl wirklich noch mal daran arbeiten.

      Liebe Grüße

      Löschen

Suche

Folgen mit ...

Folgen mit E-Mail

Impressum | Datenschutzerklärung